Teilhabechancengesetz

Die Bundesregierung hat sich im Rahmen des Koalitionsvertrages zum Ziel gesetzt, dass Menschen, die schon sehr lange arbeitslos sind, wieder eine Perspektive auf dem allgemeinen und sozialen Arbeitsmarkt eröffnet wird. Trotz guter Arbeitsmarktlage im Landkreis Havelland gelingt es langzeitarbeitslosen Menschen kaum, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden.

Hierfür wurde nun ein Gesetz auf den Weg gebracht, dass die Aufnahme von zwei neuen Förderinstrumenten vorsieht. Es gibt uns die Möglichkeit, Sie als Arbeitgeber bei der Einstellung von langzeitarbeitslosen Menschen umfassend und nachhaltig zu unterstützen.

Kernelemente des Teilhabechancengesetzes sollen die „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ (§ 16i SGB II) und die „Eingliederung von Langzeitarbeitslosen“ (§ 16e SGB II) durch die Förderung von sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen sein.  

Für Sie als Arbeitgeber interessant: 

-          gefördert werden reguläre Beschäftigungsverhältnisse in Voll- oder Teilzeit

-          es gibt keine Nachbeschäftigungspflicht

-          die geförderten Beschäftigten werden beschäftigungsbegleitend betreut (Coaching)

-          notwendige Qualifizierungen können auch während der Beschäftigung durch das Jobcenter finanziert werden

Näheres zu den Fördermöglichkeiten entnehmen Sie dem Info-Flyer: 

         Dienststelle Rathenow

         Dienststelle Nauen

         Dienststelle Falkensee

Gerne beraten und informieren wir Sie - auch vor Ort in Ihrem Unternehmen. Unsere Ansprechpartner helfen Ihnen gerne weiter bei allen Fragen rund um die Fördermöglichkeiten des Teilhabechancengesetzes.

 
Erklärfilm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales: